Sonntag, 17. Juni 2012

Familienzuwachs


Da unsere Katze gestorben ist, haben wir uns nach einer neuen umgesehen. Bekannte hatten einen Wurf junger Katzen und wir durften uns eines aussuchen. Nun ist der Kleine 12 Wochen alt und wir haben ihn am Dienstag abgeholt.


Hier bei der ersten Kontaktaufnahme mit dem Hund. Angst hatte das Kätzchen keine, aber Untermieter im Fell, die ich zum Glück gesehen hatte, als ich ihn aus der Transportkiste nahm. So musste er erstmal in der Garage bleiben (die Untermieter wollten wir auch nicht im Haus haben) und ich bin zum Tierarzt gedüst. Nach der ganzen Behandlung und erfolgreicher Beseitigung von Haarlingen, Flöhen und Entwurmung, durfte er nun ins Haus umziehen. Er ist noch sehr leicht, was er den Würmern zu verdanken hat und er hat die ersten Tage eigentlich nur geschlafen und gefressen. Nun ist er aber doch noch aktiver geworden und hat angefangen zu spielen und er hat bereits etwas an Gewicht zugelegt. Mal sehen, wie schnell er aufholt.




Seine Oma (Laila) war unsere erste Katze, eine lilacfarbene Perserkatze. Von Lailas erstem Wurf (Vater war eine normal Hauskatze) hatten unsere Bekannten ein vierfarbiges Männchen bekommen und das ist nun der Vater unseres Kätzchens. Beim Vater sieht man den Persereinschlag noch sehr deutlich, mal sehen, ob davon eine Generation später noch was zu sehen oder spüren (Charakter) ist.

Wolliges gibts dann Morgen, denn gefärbt, gestrickt und gesponnen wird hier auch noch!

Bis bald.



Kommentare:

  1. So härzig wie sich Hund und Chatz verstönd!
    Wiiterhin viel Freud mit dine Huustier!
    Liebi Grüess - ZiZi

    AntwortenLöschen